Vorhersage für Rheinland-Pfalz und Saarland Warnzentrum in Offenbach am Freitag, 15.01.21.

Wetter- und Warnlage: Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland. FROST: In den heutigen Frühstunden verbreitet leichter Frost zwischen -2 und -4 Grad. Im Bergland bis -7 Grad. Tagsüber dann vor allem im Bergland, stellenweise aber auch in tieferen Lagen Dauerfrost bei Temperaturen von -2 bis 0 Grad. In der Nacht zum Samstag erneut verbreitet leichter bis mäßiger Frost zwischen -3 und -6 Grad, im Bergland bis -8 Grad. SCHNEE/GLÄTTE: In der Früh und am Vormittag verbreitet Glättegefahr durch Reif und teils durch überfrierendes Schmelzwasser. Tagsüber dann in der Eifel sowie im Westerwald örtlich etwas Schneegriesel. In der Nacht zum Samstag örtlich Glätte durch Reif oder vereinzelten Schneegriesel.

Vorhersage: Heute Früh sowie tagsüber wechselnd bewölkt und weitgehend niederschlagsfrei, in der Eifel und im Westerwald auch stark bewölkt und örtlich leichter Schneegriesel nicht ausgeschlossen. Temperaturmaxima zwischen -1 und +2, im Bergland Dauerfrost um -2 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind um Nord. In der Nacht zum Samstag teils wolkig, teils stark bewölkt. Nur vereinzelt Schneegriesel, weitgehend aber niederschlagsfrei. Tiefstwerte -3 bis -6, im Bergland bis -8 Grad. Örtlich Glätte. Am Samstag zunächst meist gering bewölkt. Am Nachmittag im Westen Bewölkungsverdichtung, meist aber noch niederschlagsfrei. Häufig Dauerfrost bei Höchstwerten zwischen -2 und 1 Grad. Schwacher, zum Abend mäßiger Wind aus Südost bis Süd. In der Nacht zum Sonntag bedeckt und durchziehender Schneefall, ausgangs der Nacht im Westen teils in Schneeregen übergehend. Erhebliche Glättegefahr. Temperaturrückgang auf -2 bis -6 Grad. Am Sonntag bedeckt und anfangs Schnee, von Westen teils in Regen übergehend. Zeitweise gefrierender Regen nicht ausgeschlossen. Große Glättegefahr. Höchsttemperatur zwischen -1 und +2 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, im Tagesverlauf von Süd auf West drehend. In der Nacht zum Montag überwiegend bedeckt, teils Regen, teils Schnee. Auch gefrierender Regen nicht ausgeschlossen. Hohe Glättegefahr. Tiefsttemperatur zwischen 0 und -4 Grad. Am Montag wechselnd bis stark bewölkt und hier und da etwas Regen, in höheren Lagen Schnee mit entsprechender Glätte. Am Nachmittag meist niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 2 und 5, in den höheren Mittelgebirgen um 1 Grad. Mäßiger Wind aus Südwest, in den Hochlagen zeitweise stark böig. In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt bis bedeckt und weiterhin Regen, in den Hochlagen etwas Schnee und Glätte. Tiefstwerte zwischen +1 und -3 Grad.